14. November 2010

Ausflug ins All

Wenn es den ganzen Sonntag schifft wie aus Eimern könnte man sich prima einmummeln und an den kleinen Projekten arbeiten, die sich auch vom Kuschelsofa aus bewältigen lassen. Könnte man.

Aber ersteinmal haben wir es mit dem Kinderturnsonntag des hiesigen Sportvereins versucht. Man sollte ja meinen, dass Kinder, die im Haus unaufhörlich hin- und herrasen, dabei 22 Spieler, die Schiedsrichter, das gesamte Publikum und auch den Fernsehmoderator intonieren - dass diese Kinder eine sportliche Herausforderung unter Gleichgesinnten gerne annehmen. Irrtum. Es war halt kein Fussballspiel. Also in den Wald. Durch den Matsch. Mit dem Hund. Lange.

Zurück daheim blieb dann noch ein Viertelstündchen... Hübsch Mama, ist das für mich? Nein? Mach doch mal was für mich. Also mein Lieblingsprojekt auf morgen verschoben und dank Susanne/Hamburger Liebe mit Robert Robot ab ins All:

Der Kleine findet es "tuhl"


"Cool" war für den Grossen erst die Ledervariante mit "ich kann mich nicht entscheiden ich will alle!!"


Und das, was ich eigentlich wollte, ist jetzt auch fertig. Läßt sich aber leider nicht mehr fotgrafieren. Dann eben morgen. Und jetzt gibt es den Tatort...

Kommentare:

  1. Robert Robot lieben wir hier auch heiß und innig, seit wir ihn samt T-Shirt aus der grünen Villa geerbt haben. Ist zwar noch reichlich, aber wat mut dat mut.

    AntwortenLöschen
  2. Jau! Ich finde beide total »tuhl« :.D
    Ich bin ja so neidisch auf euch Stickmaschinenbesitzerinnen da draußen!!

    Den Tatort habe ich jetzt in konservierter Form auch hinter mir. Naja, 'n Stuttgarter halt … nicht so meiner ;.)

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen...so eine Strickmaschine steht ganz oben auf meiner "Hurra-ich-hab-im-Lotto-gewonnen" Wunschliste!
    In meiner Kita-Gruppe würde des Täschchen auch nur coole Bewunderung auslösen!

    AntwortenLöschen